Private Weiterbildung

Die private Weiterbildung dient vornehmlich der Verfolgung persönlicher Talente und Interessen. Im Gegensatz zur beruflichen Weiterbildung ist sie daher meist weniger strukturiert und zielt nicht auf den Erwerb von Abschlüssen oder Zertifikaten. Das spiegelt sich auch im Angebot an Fernlehrgängen in diesem Bereich.

Möglichkeiten privater Weiterbildung

Es findet sich höchstwahrscheinlich ein passernder Fernkurs zu jeder persönlichen Neigung. Wer zum Beispiel gerne schreibt und mit einer Veröffentlichung liebäugelt, kann einen Kurs für professionelles Schreiben belegen. Besonders interessant sind auch Angebote für den Online-Bereich. Das Institut für Lernsysteme bietet beispielsweise einen Kurs zu Journalismus im Web 2.0 an. Internetuser, die eher kreativ-gestalterisch tätig werden möchten, können sich in Homepage-Gestaltung und Webdesign weiterbilden.

Bemerkenswert ist auch das Angebot im Bereich Allgemeinbildung. Neben Kursen, die unter gleichnamigen Titeln eine generelle Einführung bieten, finden sich auch etliche Spezialangebote. Kunst- oder Geschichtsinteressierte werden hier ebenso fündig wie jene, die sich mit gesundheitlichen oder psychologischen Fragen auseinander setzen möchten. Auch im Bereich Pädagogik können Interessierte sich weiterbilden. Selbst zur richtigen Kindererziehung gibt es mittlerweile Fernkurse.

Eine Sonderstellung in der privaten Weiterbildung nehmen Sprachkurse ein. Als wichtigste Weltsprache nimmt Englisch auch im Bereich der Fernlehrgänge die absolute Spitzenposition ein. Neben allgemeinen Englisch-Kursen werden vielerorts auch spezielle Angebote für Berufstätige gemacht. So können beispielsweise Kurse in Wirtschaftsenglisch sowie technischem oder rechtlichem Englisch belegt werden. Bei Französisch und Spanisch, ebenfalls beliebte Fremdsprachen, bleiben die speziellen Kurse zumeist auf Wirtschaftsvokabular beschränkt. Doch auch hier gibt es Angebote für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Schließlich existieren viele Einführungen in weitere Sprachen: Von Italienisch über Russisch bis hin zu Türkisch können viele Sprachen kennen gelernt werden. Nicht zu vergessen sind zudem die Kurse für “Deutsch als Fremdsprache”.

Was zu beachten ist

Eben weil keine Abschlüsse erzielt werden (müssen), verläuft die private Weiterbildung häufig im Sand. Da sie trotzdem Geld kostet, sollten sich Interessierte vorab über die Herausforderungen des Fernlernens informieren. Zudem bietet sich nicht jeder Inhalt unbedingt für einen Fernkurs an. Sprachen erlernen sich womöglich im persönlichen Austausch am besten. Viele Institute bieten allerdings eine Probezeit an, nach dieser sollte ehrlich entschieden werden, ob die private Weiterbildung per Fernkurs tatsächlich zu einem passt.

Weitere Informationen zu Fernkursen und Fernlernen finden Sie auf unserem Blog.